Home Das Westfälische Totlegerhuhn

Das Westfälische Totlegerhuhn

Wesrfälische Totleger Henne Silber
2013-07-02

Das Westfälische Totlegerhuhn - Der Westfälische Totleger

Goldfarbener Westfälischer Totleger. Quelle:Wikipedia.org
Goldfarbener Westfälischer Totleger. Quelle:Wikipedia.org
Das Westfälische Totlegerhuhn ist eine von unzähligen Hühnerrassen in Deutschland. Es gilt nicht nur als besonders wetterfest und robust, sondern eignet sich auch bestens für eine weitläufige Freilandhaltung. Oftmals wurde den Totlegern einen schlechten Bruttrieb nachgesagt. Man stellte jedoch fest, dass sich der Bruttrieb verbessert, wenn weniger auf eine hohe Legeleistung hin gezüchtet wird. Besonders weil das Totlegerhuhn vom Aussterben bedroht ist, möchte wir diese Hühnerasse mal im Detail vorstellen. 1994 wurde dieses schöne Huhn zur "gefährdeten Nutztierrasse des Jahres" durch den GEH erklärt. Wie es zu dem bedrohlichen Abnehmen des Bestandes des Totlegerhuhns kam und welche Besonderheiten es noch bei diesem Huhn gibt, erklären wir in diesem Beitrag. Viel Spass beim Lesen.

Das Westfälische Totlegerhuhn - Geschichte und Herkunft

Goldfarbener Westfälischer Totleger. Quelle: Wikipedia.org
Goldfarbener Westfälischer Totleger. Quelle: Wikipedia.org
Wir haben einiges an geschichtlichen Auskünften über die Totlegerhühner finden können. Obwohl deren Herkunft wohl bis heute nicht ganz aufgeklärt zu sein scheint. Erstmals erwähnt wurden das westfälische Totlegerhuhn im Jahre 1600 von Aldrovandi, damals noch als türkisches Huhn bezeichnet, auf einem Holzschnitt. Die Merkmale waren jedoch unverkennbar die des Totlegerhuhns. Abstammen sollen die Totleger, laut geschichtlicher Einträge, eigentlich vom Deutschen Landhuhn. Ende des 1800 Jahrhunderts, - als Kerngebiet werden die Städte Herford und Bielefeld aufgeführt -, wurden manche Landhühner mit besonders starker Legeleistung, umgangssprachlich als "Alltagsleger" bezeichnet. Aus dem Wort "Alltagsleger" wurde durch die plattdeutsche Sprache bald das Wort "Doutleijer", was sich für viele Niederdeutsche wohl fälschlicherweise wie das Wort "Totleger" anhörte. Das Westfälische Totlegerhuhn ist allerdings keineswegs ein Huhn welches "tote" Eier legt oder deren Küken besonders häufig sterben. Durch das Aufkommen ausländischer Hühnerrassen begann um 1880 die erste große Flaute für diese Hühnerrasse. Die 1895 gegründete Vereinigung der Züchter deutscher Landhuhnrassen "Germania" und die daraus 1904 entstandene Züchtervereinigung zum Erhalt der Rasse des westfälischen Totlegerhuhns konnten den Bestand zwar zeitweisse erhalten, jedoch nicht weiter verbreiten. Durch die Verbreitung neuer Hühnerrassen mit verbesserter Legeleistung ging der Bestand weiter zurück. Die meisten der Totlegerhühner wurden nur noch von Liebhabern zum Zwecke der Ausstellung gehalten. Der absolute Bestandstiefpunkt war im Jahre 1980 erreicht. Erst ab dem Jahre 1988 erholten sich die Westfälischen Totlegerhühner. Durch den neu formierten Vorstand des Sondervereins des Westfälischen Totlegerhuhns, nahm der Bestand und die Verbreitung bis heute wieder zu. 2005 konnten bereits wieder 343 männliche und 1492 weibliche Tiere registriert werden.

Das Westfälische Totlegerhuhn - Farben, Gefieder und Körperform

Beschrieben wird das robuste und wetterfeste Totlegerhuhn mit einer vollen, tiefen, allseits abgerundeten Landhuhnform und einer mittelhohen Stellung. Der Hahn hat eine deutliche Brustfülle und die Henne einen ausgeprägten Legebauch. Die Befiederung ist voll, straff, fest und auch das Gesicht mit kleinen, feinen Federn besetzt. Die Sprenkelfarbe des Gefieders ist typisch für diese Hühnerrasse und tritt in silberfarben oder goldfarben in Erscheinung. Die Totleger besitzen bläulich-weiße Ohrenscheiben, was auf eine weiße Eierschalenfarbe schließen lässt und blau-graue Läufer.
Ein kleines Video mit dem Westfälischen Totlegerhuhn in goldfarben von der 83. Deutsche Zwerghuhnschau - Verbandsschau des VZV / Westdeutsche Junggeflügelschau D-48127 Münster 8./9.10.2011. Originalton Halle Münsterland. Quelle: YouTube.de / Hochgeladen von HenDaisy Westfälisches Totlegerhuhn - Fakten
Gewicht: Hahn 2-2,5kg, Henne 1,5-2kg
Legeleistung: ca. 180 Eier/Jahr
Eiergewicht: ca. 53g
Eierschalenfarbe: weiß
Farbe silber- und goldfarben
Ringgröße Hahn 18mm, Henne 16mm
Sollten wir euer Interesse für das robuste Westfälische Totlegerhuhn geweckt haben, findet ihr unter diesen Internetadressen unsere Quelle und noch mehr Informationen:

Kommentare

  1. geschrieben am 17. Januar 2015 um 6:53 Uhr

    Roigk Mathias

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich habe einen Westfälischen Totleger Hahn, nach mehreren Rassegeflügelaustellungen und längerer Suche im Internet habe ich noch Keine Hühner passend dazu gefunden.

    Ich Habe die Absicht Totleger (Silber) zu züchten.

    Über eine Antwort würde ich mich Sehr Freuen, Ich würde Eier zum selber Brüten nehmen oder halt auch Hühner.

    Ich habe die Absicht in den RGZV Colmnitz u. Umg. e.V einzutreten.

    Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich sehr freuen.

    Mfg Mathias u. Ute Roigk

    • geschrieben am 20. Juli 2015 um 23:40 Uhr

      Eva

      Hallo,

      ich hätte junge W. Totleger Henne in silber (reinrassig natürlich) anzubieten.
      Wo wohnen Sie?

      MfG
      Eva Kirmel

  2. geschrieben am 1. September 2015 um 16:34 Uhr

    Aaron Werner

    I am looking for someone willing to properly ship hatching eggs of the westfalische totleger to the USA. Can anybody help?

Füge einen Kommentar hinzu

Du musst eingelogged sein um kommentieren zu dürfen.

Werbung



Werbung AXT-electronic

Werbung Bio-Hühnerfutter von Eierschachteln.de

Tipps

Teaser Gartenhühner Bauanleitung

Teaser Blogbeiträge

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen