Home Rasse im Detail – Seidenhühner

Rasse im Detail – Seidenhühner

2013-03-09

Bei der Vielzahl an Hühnerrassen die es bei uns in Deutschland gibt, lohnt es sich ein paar davon genauer vorzustellen.

Heute möchten wir euch die Seidenhühner vorstellen. Eine der wirklich schönsten und auch ältesten Hühnerrassen. Durch ihre weichen und fellartigen Federn alleine sind die Seidenhühner schon eine absolute Besonderheit. Aber diese Hühnerrasse hat noch sehr viel mehr zu bieten.

Viel Spass beim Lesen.

Seidenhühner

Wildfarbenes Seidenhuhn
Wildfarbenes Seidenhuhn

Das Seidenhuhn ist eine Rasse des Haushuhns und wird in drei Varianten unterteilt: Das Japanische Seidenhuhn, das Siamesische Seidenhuhn und das Zwerg-Seidenhuhn.

Der exakte Ursprung des klassischen Seidenhuhns ist leider Unklar. Doch durch die Überlieferung eines Reiseberichts von Marco Polo wissen wir, dass es sie schon 1292 gegeben haben muss. In diesem Reisebericht über China und die Mongolei erwähnt er schwarze, katzenhaarige Hühner.

Danach finden wir Erwähnungen über das Seidenhuhn in einem von Conrad Gessner verfassten Vogelbuch aus dem Jahre 1555 und wieder in Aufzeichnungen aus dem Jahre 1793, welche auf das Vorkommen der Seidenhühner in Holland, Westfalen und Burgund verweisen.

In Deutschland wurde diese Hühnerrasse erst 1988 offiziell anerkannt.

Farben,Gefieder und Körperform

Die Seidenhühner sind im Allgemeinen etwas kleiner als normale Hühnerrassen. Die Besonderheiten an diesen Hühnern sind, neben ihrem weichen und wollartigem Gefieder, auch ihre Fünf Zehen so wie eine schwarzblaue Haut. Diese ungewöhnliche Hautfarbe kommt allerdings nicht bei gesperbert-farbigen Seidenhühnern vor.

Das Fellartige Gefieder ist auf ein Fehlen der Hakenstrahlen an den Nebenästen der Konturfedern zurück zu führen und macht die Tiere quasi flugunfähig. Wodurch allerdings beim Halten dieser Rasse ein hoher Zaun unnötig wird.

Weitere Merkmale dieses schönen Huhnes sind ein haubenartiger Schopf auf ihrem Kopf und ein Gefieder welches bis zu den Füßen reicht. Alle anerkannten Farbschläge sind mit oder ohne Bart zugelassen.

Folgenede Farbschläge sind anerkannt:
  • Weiß
  • Schwarz
  • Blau
  • Perlgrau
  • Gelb
  • Rot
  • Splash
  • Gesperbert
  • Wildfarben
  • Silber-wildfarben

Der genannte blaue Farbschlag ist hierbei erbspaltig, was heisst, kreuzt man ein blaues Seidenhuhn mit einem ebenfalls Blauem, werden die Nachkommen dieser beiden Hühner nicht alle ebenfalls blau-farbend. Ein Teil der Küken wird mit blauen, ein Teil mit splash-farbenem und ein Teil mit schwarzem Gefieder schlüpfen.

Die Körperform der Seidenhühner wird bei Züchtern als gedrungene, abgerundete Würfelform mit leicht ansteigender Rückenlinie und knapp mittelhoher Stellung beschrieben.

Weitere Fakten:

Gewicht: Hahn 1,4-1,7kg, Henne 1-1,4kg
Legeleistung: bis zu 80 Eier/Jahr
Eiergewicht: ca. 40g
Eierschalenfarbe: Hellbraun
Ringgröße D12 beide Geschlechter

Wie immer zum Schluss unseres kleinen Eintrags der Tipp zu Büchern und Links von Züchtern, Vereinen oder auch Quellen:

Seidenhühner und Zwerg-Haubenhühner: Apart - attrakktiv - liebenwert Amazon Produktbild

Seidenhühner und Zwerg-Haubenhühner: Apart - attrakktiv - liebenwert

Das die Autoren selbst Seidenhühner halten merkt man diesem gut geschriebenem und reichlich bebildertem Buch an. Tipps zu guten aber auch weniger guten Verpaarungen und Rat zum Vermeiden von Haltungsfehlern inklusive.

Von: Frank Peschke

WU GU JI: Seidenhühner Amazon Produktbild

WU GU JI: Seidenhühner

Die Autorin hat ein leicht verständliches Buch geschrieben, welches sich besonders gut auch für die Anfänger der Hühnerhaltung eignet. Weltvolle Tipps und Grundlagen im Bereich Haltung, Anschaffung und Ernährung.

Von: Melanie Schönherr

Seidenhühner: wertvolle Tipps, Erfahrungen und Anregungen Amazon Produktbild

Seidenhühner: wertvolle Tipps, Erfahrungen und Anregungen

In 'Seidenhühner' beschreibt Arno Hagedorn die seiner Ansicht nach wohl schönste Hühnerrasse der Welt. Seine Erfahrungen als Tierliebhaber bringt er dabei sowohl lustig als auch einprägsam herüber. Man spürt sofort, dass der Autor nicht nur über sehr viel Expertenwissen verfügt, sondern seine Seidenhühner wirklich lieb gewonnen hat. Mit diesem Buch lernst du einfach und unbewusst alles Wissenswerte über Seidenhühner und erhältst die wichtigsten Informationen über diese besonderen Hühner.

Von: AH Arno Hagedorn

Links und Quellen:

Kommentare

  1. geschrieben am 4. Oktober 2014 um 21:29 Uhr

    dreamofchicken

    Sehr informativ! Hatte schon immer ein Auge auf Seidenhühner geworfen. Aber jetzt bin ich vollkommen verliebt.

  2. geschrieben am 5. Oktober 2014 um 17:57 Uhr

    dreamofchicken

    Hallo liebes Gartenhühnerteam!

    Ich hätte da dann doch noch eine Frage. Und zwar wie laut so ein Seidenhuhnhahn denn so kräht?
    Wohne eher in der Stadt in einem Wohngebiet mit großem Garten an den die Häuser der Nachbarn zwar nicht genau grenzen, aber trotzdem möchte ich möglichst keinen Streit verursachen!

    Danke schon mal im Vorraus!

  3. geschrieben am 24. Oktober 2014 um 11:37 Uhr

    Elfi

    Also wir haben 5 Seidenhühner und einen Hahn. Dieser schreit schon früh am Morgen bis Abends. Ich glaube der macht nicht weniger Lärm als ein großer Hahn. Die Legeleistung der Hennen ist sehr gut, sicherlich über 80 Stück im ersten Jahr. Längere Erfahrungen haben wir noch nicht.

    • geschrieben am 29. Mai 2015 um 17:05 Uhr

      Klaus Dachdecker

      Ist es bei euch auch so ein Problem, wie Maria berichtet, das die Hennen sich manchmal fast zu Tode glücken?

    • geschrieben am 4. Juli 2015 um 13:17 Uhr

      Janine

      Hallo…. sag mal wie gross ist dein Gehäge? ?

  4. Trixi
    geschrieben am 21. Dezember 2014 um 17:14 Uhr

    Trixi

    Mich würde interessieren ob sie auch immer nur ein Ei legen oder gleich mehrere auf einmal??

  5. geschrieben am 1. April 2015 um 17:07 Uhr

    Maria

    Hallo an alle.
    Hier kommt eine Warnung:
    Seidenhühner sind wunderschöne Tiere – kein Zweifel. Auch ich habe welche. Jedoch sollte jedem, der in Betracht zieht, sich solche Hühner anzuschaffen, folgendes klar sein (und das ist hier leider nicht erwähnt): Seidenhühner sind die Brüter vor dem Herrn. Sie brüten nicht nur einmal, sondern mehrmals pro Jahr. Wer also nicht mehrmals Küken haben möchte, der muss die Tiere dann „entwöhnen“. Es kommt nämlich vor, dass sich eine Seidenhenne totgluckt. Die Prozedur des Entwöhnens dauert jedes Mal bis zu einer Woche, ist mit zeitlichem Aufwand verbunden und benötigt zusätzlichen Platz im Stall.
    Hähne dieser Rasse krähen genauso laut wie andere auch. Wer sich einen Hahn in einem Wohngebiet anschaffen möchte, sollte erst einmal mit allen Nachbarn im Umkreis von 50 m reden. Es wäre eine Schande, das Tier wieder weggeben zu müssen.

    • geschrieben am 29. Mai 2015 um 17:03 Uhr

      Klaus Dachdecker

      Danke für die Info! Das sie so Brutwahnsinnig sind war mir klar, aber auch wenn kein Hahn vorhanden ist? Ich mein wenn die Eier nicht befruchtet sind und kein Hahn vorhanden, glücken sie sich dann auch zu „Tode“? Und was meinst du mit entwöhnen? Habe von Methoden gehört wo die Hühner in kaltes Wasser gesteckt werden, sowas finde ich irgendwie furchtbar! Liebe Grüße

      • geschrieben am 28. August 2015 um 17:11 Uhr

        Maria

        Hallo Klaus,
        den Hennen ist es egal, ob ein Hahn da ist oder nicht. Eier werden trotzdem gelegt und der Brutinstinkt ist ausgeprägt. Die setzen sich auch auf Porzellan- oder Holzeier und brüten. Und ja, es gibt wirklich Fälle, in denen ein Huhn sich totgegluckt hat. Das passiert, wenn Eier nicht befruchtet sind oder die Küken darin absterben.
        Die Entwöhnungsmethoden von früher sind einfach barbarisch. Dazu gehört das kalte Wasser oder das Einbinden in einen Jutesack. NEIN
        Eine gute Methode ist das Einsetzen ist einen Käfig, der natürlich groß genug sein muss, dasss das Tier sich darin ausreichend bewegen kann. Der Boden des Käfigs sollte auch aus Gittern bestehen. Das ganze dann etwas über dem Boden anbringen (Klötze drunter) Futter und Wasser rein, und gut ist. Durch den luftigen Unterboden wird es ein wenig frisch um den Popo – also recht ungemütlich. Irgendwann kapiert sie dann, dass es besser ist, sich nicht zu setzen. Das ganze dauert mindestens 5 Tage. Lieber noch 2 Tage länger im Käfig lassen, um sicher zu gehen.
        Wenn man also keine Küken nachziehen möchte, wiederholt man diese Prozedur dann recht oft im Jahr. Das ganze dann hochgerechnet auf die Anzahl der Seidenhühner, die man hat – puh, ein ganz schöner Aufwand.

        • geschrieben am 12. März 2017 um 16:37 Uhr

          Josef Schlagböhmer

          Hallo.
          Suche Bruteier von perlgrauen Zwergseidenhühnern ohne Bart.
          Meine Tel. Nr. : 0204351523 Gladbeck
          Mit freundl. Grüßen Josef

Füge einen Kommentar hinzu

Du musst eingelogged sein um kommentieren zu dürfen.

Werbung



Werbung AXT-electronic

Werbung Bio-Hühnerfutter von Eierschachteln.de

Werbung Hühnerfutter von defu

Tipps

Teaser Gartenhühner Bauanleitung

Teaser Blogbeiträge

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen