Home Hühnerstall selbst bauen – Der Bauplan ist online

Hühnerstall selbst bauen – Der Bauplan ist online

2013-04-17

Was lange währt wird hoffentlich gut!

Nach mehreren Monaten Planung und Entwicklung, Korrekturen, Verbesserungen, Tests und dem zeitgleichen Bau des Hühnerstalls selbst, ist unser Bauplan nun endlich online erhältlich.

Wir möchten euch hier im Blog eine kleine Kostprobe davon geben was euch erwarten wird.

Screenshot Bauplan

Der Bauplan für den Stall wurde zeitgleich mit dem Hühnerstall selbst erstellt. So hatten wir die Möglichkeiten die Bauanleitung besonders detailliert zu schreiben und Fehler die beim Entwickeln entstehen können wurden erst gar nicht mit aufgenommen. Die gesammelte Erfahrung konnte direkt in den Plan mit ein fliesen und weiter gegeben werden.

Neben einer Einleitung, welche die Benutzung des Dokuments erklärt, wird auch die Intention des Hühnerstalls erläutert. Warum wurde der Stall genau so aufgebaut? Warum ist der Hühnerstall in drei Zonen aufgeteilt? Was haben sich die Entwickler des Bauplanes gedacht, als der Wohnraum der Hühner entworfen wurde?

Um dem späteren Benutzer der Anleitung zu einem möglichst reibungslosen Vorhaben zu verhelfen, wird unter anderem geklärt, wie der Arbeitsplatz im optimalsten Fall aussehen sollte, welches Werkzeug benötigt wird und welche Materialien gekauft werden müssen.

Einen Hühnerstall selbst zu bauen ist kein kleines Projekt. In den seltensten Fällen wird er wohl an einem einzelnen Wochenende fertig werden. Doch sind vorab ein paar grundsätzliche Fragen geklärt, verringert es zumindest die Fehlerquote und erleichtert dem Bauherrn den Einstieg. Zudem lässt die Bauanleitung des Hühnerstalls immer wieder Raum zur eigenen Gestaltung: Du brauchst vielleicht gar keine Vorratskammer, weil sich das Futter deiner Hühner in der Scheune neben an befindet? Gut, dann lass sie einfach weg, indem du den Raum als zusätzlichen Wohnraum für deine Hühner nutzt.

Lernen wie eine stumpfe Eckverbindung gebaut wird

Auch wir selbst wussten nicht gleich von Anfang an was eine "Stumpfe Echverbindung" ist. Durch die Entwicklung und Umsetzung des Projekts wird man viel lernen. Dieses Wissen wird dem Hühnerhalter selbst später noch hilfreich sein. Ein Verschleiß des Hühnerstalls ist nicht zu vermeiden, doch das Gelernte wird helfen Reparaturen eigenständig durchzuführen oder sogar einen Anbau in Angriff zu nehmen.

Ein kleiner Blick in das Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • Danksagung
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einführung
  • Der Stall - Grundlagen
  • Bauanleitung
  • Listen

Wir sagen Danke für das Warten auf die fertige Anleitung und freuen uns auch jederzeit über Feedback.

Zum Bauplan für den Hühnerstall.

Und jetzt ganz viel Spass beim Handwerkern!

Kommentare

  1. geschrieben am 17. April 2013 um 14:00 Uhr

    Sascha

    Die Bilder sind per HTTPS verlinkt und werden deshalb leider nicht angezeigt.

  2. geschrieben am 17. April 2013 um 14:31 Uhr

    Brina

    Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben das geändert und hoffe das es nun funktioniert.

  3. geschrieben am 8. Juli 2013 um 20:15 Uhr

    Johannes

    Hallo, ich würde gerne mal wissen wie teuer in etwa die materialien für den stall sind.

    und wieviele Stunden arbeit es ca werden.

    Gruß Johannes

    • Peter Eulberg
      geschrieben am 11. Juli 2013 um 12:21 Uhr

      Peter Eulberg

      Hallo Johannes,

      wenn man den Hühnerstall genau so baut wie beschrieben, sind es je nach Materialwahl etwa 500 – 700 Euro. Wenn passendes Holz preiswert beschafft werden kann, bspw. die Verkleidung von „gebrauchtem Holz“ oder von vorhandenen Platten wiederverwertet werden kann, dann kann man ihn auch merklich preiswerter bauen.

      Die Dauer des Projekts hängt natürlich von der Erfahrung und dem Geschick des Bauherren ab. Ohne Einkauf sind es vielleicht 3-6 Personentage. Sicher ist der Bau eines Hühnerstalls auf dem vorgeschlagenen Niveau kein Job für nur ein Wochenende; aber in 2-3 Wochenenden kann man es schaffen.

      Materialbeschaffung und Holzverarbeitung dauern halt auch ihre Zeit – dann noch schön anstreichen….

      Abschließend jedoch nochmal eine grundsätzliche Bemerkung:

      Die Gartenhühner.de Hühnerstallbauanleitung muss nicht vollumfänglich und genau so wie beschrieben umgesetzt werden. Ganz im Gegenteil. Sie soll einen möglichen Rahmen und vor allem Prinzipien vermitteln. Der Stall sollte an die eigenen Wünsche angepasst werden.

      Man kann bspw. nur den Rahmen oder nur die Nester bzw. deren Aufhängung verwenden, auch die Zugmechanismen sind interessant für den Nachbau.
      Natürlich kann man auch alles ganz genau so bauen, wie beschrieben.

      Wir werden in den nächsten Tagen einen Blogeintrag veröffentlichen, in dem der erste (uns bekannte) Hühnerstall vorgestellt wird, der nach unserer Bauanleitung gebaut wurde. Es wurden einige Modifikationen vorgenommen und das Ergebnis ist hervorragend…

      Beste Grüße,

      Peter

  4. geschrieben am 4. März 2014 um 8:09 Uhr

    Imke wagner

    Hallo Peter!
    Auf Seite 24 sind Senkkopfschrauben mit Unterlegscheibe zu sehen. im Text werden jedoch Tellerkopfschrauben mit Unterlegscheiben benannt. In der Materialisten steht SK (A25). 110er Länge gibt es nicht, nur 100er oder 120er. Sollen alle anderen Schrauben auch Tellerkopfschrauben sein?
    Frage: verwende ich Senkkopfschrauben mit Unterlegscheibe oder
    Tellerkopfschrauben mit oder ohne Unterlegscheibe?
    Welche Länge der Schrauben ist besser: 100er oder 120er.
    Herzlichen Grüße
    Imke Wagner,
    wagner.boehme@t- online.de

    • Peter Eulberg
      geschrieben am 4. März 2014 um 18:44 Uhr

      Peter Eulberg

      Hallo Imke,

      im Text steht „Tellerkopfschrauben bzw.
      Unterlegscheiben“. Damit wird generell die Verbindung beschrieben. In
      dem konkreten Fall sind Senkkopfschauben mit Unterlegscheiben gemeint,
      wie in den Materiallisten benannt. Weiter unten im Text, bspw. Seite 28
      wird die Verwendung auch nochmal erklärt.
      Sollten keine 110er
      verfügbar sein, würde ich tendenziell zu den 120ern greifen, da diese
      lang in die Vierkanthölzer bzw. in die Verbindungsplatten reichen. Das
      verlant aber auch einen entsprechend langen Bohrer und etwas mehr
      Geschick beim Bohren.
      Prinzipiell würden es glaube ich auch 100er tun. Dann muss der Bohrer auch nicht so lang sein und das Vorbohren ist einfacher.
      Wahrscheinlich ist es relativ egal.

      Beste Grüße und viel Erfolg,

      Peter

Füge einen Kommentar hinzu

Du musst eingelogged sein um kommentieren zu dürfen.

Werbung



Werbung AXT-electronic

Werbung Bio-Hühnerfutter von Eierschachteln.de

Tipps

Teaser Gartenhühner Bauanleitung

Teaser Blogbeiträge

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen