Panische Henne will nicht mehr in die Herde zurück

Gartenhühner Startseite Foren Hühnerkrankheiten: Notfälle, Parasiten & Hühnermedizin Panische Henne will nicht mehr in die Herde zurück

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #12300
    ProManu
    Teilnehmer

    Hallo zusammen, eine meiner vier Hühner War krank, jetzt hab ich sie in einem separaten Gehege gehalten, nun ist sie wieder halbwegs fit und sollte zurück zu den anderen, jedoch haben diese sie schon mehrmals sehr heftig angegriffen das meine „Samsung“ total Panik bekommt wenn ich sie mit zu den anderen nehme und sogar von mir hochgehoben werden möchte wenn sie die anderen drei nur von weitem sieht.
    Ich hab auch schon mehrmals versucht sie Nachts in den Stall dazu zu setzen, aber auch das funktioniert nicht. Samsung verkriecht sich irgendwann im Legenest und traut sich den ganzen Tag nicht mehr aus dem Stall.

    Habt ihr irgendeine Idee, wie ich die vier wieder zusammen bekomme, denn der nächste Winter kommt bestimmt und da kann sie dann nicht mehr im extra Gehege bleiben.

    #12551
    Marans
    Teilnehmer

    Hallo ProManu,
    das Problem hat sich bei Dir gewiß schon geklärt. Dennoch möchte ich von meinen Erfahrungen mit dem gleichen Problem berichten.
    Weil eine Henne vom Marder geholt wurde (ist zu spät in den mit elektrischer Klappe gesicherten Stall gegangen), habe ich eine neue Henne gekauft und zu den 3 alten Hennen gesetzt. Ich könnte nicht mit ansehen, mit welcher Aggressivität die alten Hühner das neue Huhn traktierten. Das neue Huhn (Marans) fraß nicht und reagierte so panisch, dass es vor Angst an den unmöglichsten Stellen Schutz suchte.
    Ich habe dann zwei Hühner (mein Bestand besteht aus 2 Cream Legbars und 2 Marans ohne Hahn) für eine Woche getrennt. Zwar befreundeten sich die Marans miteinander an, dennoch traktierten die Cream Legbars das neue Marans mit alter Heftigkeit.
    Nun trennte ich die drei „Althennen“ von dem neuen Marans für 1 Woche und ließ 1 Maranshenne zu dem neuen Huhn. Nach 1 Woche die 3. Henne und nach einer weiteren Woche das 4. Huhn. Inzwischen vertragen sich die Hennen untereinander. Mir ist klar, dass mein Auslauf mit ca. 25 m2 Meter nicht besonders groß ist. Bei freiem Auslauf können die Neuhennen sich gewiss leichter eingliedern und bei Angriffen besser ausweichen, ohne brutal traktiert zu werden. Vielleicht hat dieser Bericht geholfen, das Problem der Neuhennen in einen zu kleinen Auslauf besser zu verstehen.
    Ich wünsche Euch weiterhin viel Freude mit Euren liebenswerten Tieren.

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen