Das richtige Werkzeug für den Hühnerstall-Bau

Gartenhühner Startseite Foren Hühnerställe Das richtige Werkzeug für den Hühnerstall-Bau

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Brina Brina vor 5 Jahre.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #8112
    Brina
    Brina
    Moderator

    1. Nagelschussapparat vs. Hammer und Nagel

    Das Nagelschussgerät ist in jedem Fall eine unglaublich gute Erfindung. Es war bei unserem Bau zum Hühnerstall in 24 Stunden im Dauereinsatz. Allerdings hat dieses schöne Gerät auch seine Tücken. Wir haben uns ein eher günstiges Nagelschussgerät aus dem Baumarkt gekauft, welches an einem Druckluftkompressor angeschlossen die Nägel ins Holz treibt. Was in unserem Fall bedeutete, dass wir uns darum kümmern mussten einen Kompressor zu organisieren und auch den benötigten Strom auf unsere Wiese legen.

    Aber es hat sich gelohnt. Es spart immens viel Zeit wenn man, bei einem sich häufig wiederholenden Vorgang, Hammer und Nagel gegen ein Nagelschussgerät eintauscht. Wie zum Beispiel beim Verkleiden des Hühnerstalles mit Nut/Feder-Hölzern. Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Nägel mindestens eine Dicke von 2-3 mm besitzen und lang genug sind um die Hölzern zusammen zu halten.

    Das war unser Nachteil, zumindest an manchen Stellen. Die Nägel selbst waren verhältnismäßig dünn und besaßen kaum einen Nagelkopf. Die Bretter hielten einfach zu schlecht und brauchten zusätzlich ein paar „richtige“ Nägel.

    Als Backup ist es also ratsam Hammer und Nagel dabei zu haben, das richtige Nagelschussgerät sorgt für Spaß und ein schnelles Vorwärtskommen beim Bau des Hühnerstalles, kann aber in einer guten Qualität schon mal mehrere Hundert Euro kosten.

    #8113
    Brina
    Brina
    Moderator

    2.Stichsäge und Handkreissäge – oder: Kann der Baumarkt dieses Werkzeug ersetzen?

    Der Holzzuschnitt im Baumarkt war auch für uns eine große Arbeitserleichterung. Vor allem die größeren Holzplatten, verwendet für den Boden und das Dach, haben wir direkt beim Einkauf im Baumarkt zuschneiden lassen. Man muss sich in solch einem Fall allerdings unbedingt vorher darüber im klaren sein, welche Maße der Hühnerstall einmal besitzen soll. Ist die Platte erst mal zugeschnitten, wird eine Größenkorrektur im Nachhinein schwierig. Ein wenig kleiner geht im Zweifelsfall immer. Wurde der Rahmen zu groß gebaut für das Dach und für den Boden, ist es schwer die fehlenden Zentimeter wieder auszugleichen.

    Je besser euer Plan vorab ausgearbeitet wurde, desto mehr Holz könnt ihr euch schon im Baumarkt vor Ort zuschneiden lassen.

    Wir haben uns selbst auch nur das Dach und den Boden zurecht sägen lassen, den inneren Rahmen hatten wir gut geplant, wollten uns aber die Möglichkeit für Änderungen nicht nehmen lassen. Also brauchten wir eine Kreissäge, in unsrem Fall eine Handkreissäge, und eine Stichsäge. Die Stichsäge erfüllte ihre kleine Aufgabe an der Bodenplatte. An den Stellen wo die Platte Aussparungen für die Rahmen-Teile benötigt, hat sie gute Dienste geleistet.

    Für alles andere wurde die Kreissäge verwendet. Das zuschneiden der Nut/Feder-Hölzer für die Fassade und auch das Kürzen der Rahmenbalken geht auf ihr Konto.

    Ein gutes Feature war zusätzlich die bei der Kreissäge mitgelieferte Führungsschiene. Diese erleichtert einem wirklich das exakte und gerade Sägen, sowie das Sägen in einem bestimmten Winkel. Statt einer Handkreissäge wäre auch eine Kappsäge eine unglaubliche Erleichterung beim Bau eines Hühnerstalles. Befindet sich noch keine der beiden Sägen in eurem Besitz und ihr denkt über den Kauf eines dieser Produkte nach, so ist eine Handkreissäge bestimmt flexibler, eine Kappsäge schneidet die besseren Winkel.

    #8117
    Brina
    Brina
    Moderator

    3. Die richtigen Schrauben

    Schrauben sind nicht gleich Schrauben. Natürlich kann man für den Bau eines Hühnerstalls auch irgendwelche Schrauben verwendet die man gerade noch Zuhause hatte.
    Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht das es sehr wichtig sein kann wirklich gute Schrauben zu verwenden.
    Wir Bauen Zuhause des öfteren auch Kleinigkeiten und haben festgestellt dass vor allem Schlitzschrauben schnell zu einem Ärgernis werden können. Immer wieder rutscht man beim Eindrehen der Schraube ab. Selbst wenn diese mit einem Akkuschrauber oder mit der Bohrmaschine und einem entsprechendem Aufsatz eingedreht werden. Unser Favorite ist seit dem die Torxschraube. Mit einem Akkuschrauber, der Bohrmaschine oder auch mit der Hand, diese Schraube rutscht wirklich so gut wie nie vom Schraubendreher. Eine tolle und hilfreiche Erfindung.

    #8119
    Brina
    Brina
    Moderator

    4. Bleistift und Winkel

    Bleistift und Winkel klingt erstmal nicht besonders aufregend. Allerdings sind diese beiden kleinen Werkzeuge elementar wichtig für den Bau eines Hühnerstalles. Vor allem der Bleistift. Wie sonst zeichnet man sich die Winkel an die wir später sägen möchten? Die ganzen Linien die es abzuschneiden gilt? Damit diese auch gerade werden und auch der Winkel die richtige Neigung erhält, kann ein Metallwinkel oder ein vergleichbarer Winkel auf jeden Fall sehr hilfreich sein. Zur Not tut es sicherlich auch ein gerader Holzbalken, aber eine Erleichterung sind diese beiden Werkzeuge definitiv.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen